AnfahrtKontaktÜber UnsKataloge
Suchvorschläge
AnfahrtKontaktÜber UnsKataloge

Männer und ihre Wohnungseinrichtung

Tipps, die „Mann“ für eine beschauliche Wohnung benötigt

Bei der Wohnungseinrichtung haben Männer und Frauen unterschiedliche Bedürfnisse. Die Männer stehen auf Struktur und Funktionalität, die Frauen lieben es kuschelig und gemütlich.
Immer eine Analyse wert: Männerwohnungen. Manche Männer haben es so gar nicht raus, bei anderen fehlen lediglich ein paar Kleinigkeiten. Damit die Wohnung des Mannes trotzdem wohnlich, stilvoll und erwachsen wird, geben wir ein paar Anregungen.
 

Das Sofa – ein Vorzeigestück

Jeder Mann benötigt im Wohnzimmer ein Sofa, was er feiern kann. Es kommt der Tag, da sollten Sie sich von Ihrem Studentensofa oder Sessel verabschieden und Platz für Neues machen. Suchen Sie einen Klassiker aus, schlicht, stylisch und funktional. Dieses Stück kann auch ein Zusammenziehen überleben und Sie ein Leben lang begleiten.
 

Der Esstisch – schafft Respekt

Irgendwann sind die Zeiten vorbei, in denen Sie das Essen vor dem Fernseher einnehmen. Schaffen Sie sich einen stilvollen Esstisch an und läuten die Ära des gemeinsamen Kochens ein. Natürlich müssen auch die Stühle passen. Ob wild durcheinander aber dennoch stimmig oder alle aus dem gleichen Holz geschnitzt – beweisen Sie Geschmack.

Die Lampen – nicht erleuchtend, sondern stimmungsvoll

Mit nur einer tollen Designerlampe werden Sie nicht weit kommen. Sie müssen mehrere Leuchten in der Wohnung verteilen. Jedem das Seine! Im Eingangsbereich kann es ruhig hell sein, hier reicht eine Deckenlampe um alles zu überblicken. Im Wohnzimmer braucht man mehrere Leuchtmittel, zum Beispiel auf der Fensterbank, auf dem Beistelltisch und im Regal - eine schicke Bogenlampe neben dem Sofa rundet das Gesamtbild ab. Über dem Esstisch benötigt man eine Hängelampe, sie sollte zum Dimmen sein, so kann man das Licht nach dem Essen stimmungsvoll etwas runterdrehen.
 

Der Stauraum – funktional und schön

Stauraumelemente in Form von Boards, Kommoden, Regalen, Wohnwänden und Vitrinen sind das A und O, um Ordnung zu schaffen. Je mehr Sie hinter Türen, Fächern und Schubladen verstecken können, desto aufgeräumter wirkt die Wohnung. Sie werden die „Verstecke“ lieben!

Das Schlafzimmer - kann mit Schlichtheit Eindruck schinden

Der Charme eines WG-Zimmers ist passé. Wenn ein Mann angekommen ist, besitzt er ein anständiges Bett und keine Matratze am Boden. Die Wasserflasche, der Wecker und das Buch neben dem Bett bekommen ein Möbelstück und liegen nicht am Boden herum. Ein schlichter Nachttisch oder Beistelltisch sind völlig ausreichend hierfür. Es sollten sich auf jeder Seite des Bettes ein Nachttisch und eine Lampe befinden, man weiß ja nie! Wenn Sie keine Rollos oder Rollläden im Schlafzimmer haben, dann sollte wenigstens eine dezente Gardine am Fenster hängen.

Die Bettwäsche – dezent überzeugend

An dieser Stelle muss man eigentlich nicht mehr erwähnen, dass Bettwäsche von seinem Lieblings-Fußballverein oder von seinem Traumauto tabu sind. Auch mit schwarzer oder roter Satin-Bettwäsche können Sie nicht punkten. Mit weißer Baumwoll-Bettwäsche können Sie dagegen nichts falsch machen. Wenn Sie lieber Farbe mögen, bleiben Sie dezent im Muster oder uni in der Farbe.

Das Geschirr – kein Sammelsurium

Sie sollten nicht alles, was Sie jemals eingesammelt haben, in Ihren Küchenschrank tragen. Die Lieblingstasse mit dem blöden Spruch darauf, die von Ihrer Ex-Freundin, von der Sie sich nicht trennen wollen oder die Eierbecher, die als einzige von dem Gesamtgeschirr aus alten Zeiten übrig geblieben sind. Ein Tellerset, bei dem Sie gar nicht wissen, woher es überhaupt stammt oder die Suppenteller, die Sie noch nie benutzt haben. Sortieren Sie das alles aus (vielleicht steht ja ein Polter Abend an) und legen sich ein Geschirr zu, bei dem alles zusammenpasst und vor allem nur die Modelle, die Sie auch benötigen.

Die Wand – eine Ausstellungsfläche

Leere Wände sind ziemlich ungemütlich und gar nicht sexy. Keine Angst, man muss es ja nicht gleich übertreiben. Suchen Sie sich Einzelstücke und setzen Sie diese gekonnt in Szene. Fangen Sie bitte nicht mit irgendwelchen alten Postern an, es sei denn sie sind so retro, dass sie schon wieder cool sind. Dann rahmen Sie dieses ein und geben ihm die Ehre, die ihm gebührt. Ansonsten kaufen Sie ruhig mal echte Kunstbilder. Die sind gar nicht so teuer, wie man oft annimmt. Entdecken Sie in Cafés oder Restaurant-Ausstellungen von unbekannten Künstlern oder kaufen Sie Fotos, die Ihnen gefallen.

Die Grundausstattung für die Küche – ein gewisser Standard

Leisten Sie sich für die Küche ein neues Standardset von Töpfen und Pfannen. Zerkratzte Pfannen und eingebrannte Töpfe haben ausgedient. Die optische Zusammengehörigkeit und die Qualität ist auch hier ein Merkmal von der Überzeugung des Alleine Wohnens. Bringen Sie Struktur in Ihre Küche und überzeugen Sie mit einer fundierten Grundausstattung.
 

Der edle Tropfen darf nicht fehlen – Champagner für besondere Gelegenheiten

Bier im Hobbyraum war gestern, halten Sie immer eine Flasche Champagner im Kühlschrank bereit. Ein spontaner Besuch oder eine spontane Einladung - mit einer Flasche Champagner können Sie immer überzeugen. Eine Gelegenheit lässt sich immer finden und wenn es die ist, dass die Flasche im Kühlschrank steht. Prost – so wird das was mit der Männerwohnung!